LACROIX Electronics

Angebot Geschäftsbereiche Innovation

Unter Komplettgerätebau versteht man in der Elektronikindustrie den Einbau und die Montage elektronischer Baugruppen oder Unterbaugruppen in ein Gehäuse, ein Rack oder eine andere mechanische Verkleidung. Elektronikkarten, LEDs, Stecker oder Kabel: der Komplettgerätebau vereint verschiedenste Materialien für komplexe Anwendungen.

 

LACROIXElectronics_AlbanBeduneau

Im Unterschied zu einer einfachen Elektronikkarte bezeichnet ein Komplettgerätebau ein fertiges und einsatzbereites Produkt für den Kunden.

Alban-Thomas Béduneau
Vertriebsleiter Frankreich, LACROIX Electronics

In der Luftfahrt, diese Produkte werden oft nur in geringen Mengen hergestellt und haben eine relativ lange Lebensdauer. Sie werden an Bord verbaut, wo sie extremen Bedingungen ausgesetzt sind, wie großen Temperaturschwankungen, hoher Luftfeuchtigkeit, laufenden Erschütterungen und Vibrationen. Aufgrund dieser Umstände sind die Qualitätsanforderungen unserer Kunden sehr hoch.

 

Schlüsselfaktor: Kompetenz unserer Mitarbeiter bei der manuellen Elektronikmontage

Um die Lieferung konformer und zuverlässiger Produkte sicherzustellen, bildet unser internes Schulungszentrum jedes Jahr zahlreiche Mitarbeiter aus. Im Geschäftsjahr 2018-2019 waren es 445 Personen, an die folgende Zertifikate verliehen wurden:

  • IPC-A-610 Klasse 3 für das Löten und Bestücken von Elektronikkarten mit einem breiten Technologiespektrum (SMD, THT, Pressfit etc.)
  • IPC-A-620 für die Arbeit mit Kabeln, das Umflechten von einzelnen Litzen und Kabelbäumen

Die anerkannten Zertifikate belegen das Know-how der Mitarbeiter in der komplexen manuellen Elektronikmontage, einschließlich Löten, Neuverdrahtung, Präzisionssteuerung, Lackieren, Verguss und Montage der Karten.

 

Ein Maschinenpark auf Spitzenniveau

Das französische Werk umfasst derzeit einen Maschinenpark mit zahlreichen technischen Ausrüstungen, insbesondere mehrere moderne SMD-Linien (darunter zwei ASM-Linien, AOI 3D, eine ERSA Wellenlötanlage) und drei für die selektive Beschichtung.

 

An die Produktkritikalität angepasste Prüfmittel

Jedes Produkt wird einer Reihe von Tests unterzogen. Sie werden von einem Expertenteam entwickelt und durchgeführt, das unsere Kunden von Anfang an bei der Definition der Teststrategie begleitet:

  • Prozesskontrollen wie SPI (Solder Paste Inspection) und AOI (Automated Optical Inspection)
  • Strukturtests wie In-situ-Tests, Flying Probe oder System für In-Circuit-Tests, Boundary-Scan-Tests (BST), auf einer speziellen Plattform für komplexe Produkte
  • Funktionstests an spezifischen Prüfständen
  • Produktalterungstests, z. B. in Prüfschränken
  • Test der Verkabelung unter Hochspannung, Typ SYNOR zur Messung der Durchschlagfestigkeit

 

Das Herzstück unseres Ökosystems: umfassendes und zertifiziertes Know-how

Unsere Stärke im Bereich des Komplettgerätebaus beruht auch auf der Reaktionsfähigkeit unserer Rapid Prototyping-Einheit, unserem Supply-Chain-Management und unserem Werk in Tunesien, das auf Kunden aus der Luftfahrtbranche spezialisiert ist.

Mit unseren drei nach EN 9100 zertifizierten, sich ergänzenden Werken in Frankreich, Tunesien (Zertifizierung 2020) und Deutschland (Zertifizierung 2021) und unseren Zertifizierungen für die Luftfahrt (PART 21G/145, UL, und demnächst auch NADCAP) begleiten wir unsere Kunden vom Design bis zur Integration bei ihren Elektronikprojekten.

Ab 2021 werden wir unsere Kunden aus der Luftfahrtbranche in unserer Elektronik-Fabrik der Zukunft, Symbiose willkommen heißen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Projekte im Bereich Komplettgerätebau! Sprechen Sie uns an.