Angesichts des zunehmenden Informationsflusses und des steigenden Bedarfs an Reaktionsfähigkeit stehen die Mitarbeiter immer höheren Anforderungen gegenüber. Die Elektronikindustrie ist besonders betroffen mit mehr als 40.000 zu bearbeitenden Anfragen bei Lieferengpässen von Komponenten.

Unser Versprechen: ein optimierter Informationsfluss

Smart Industry spielt eine zentrale Rolle bei der Verbesserung des Informationstransfers im gesamten Ökosystem, vom Lieferanten bis hin zum Kunden. Dieser Schwerpunkt umfasst drei Ziele :

  • Beschleunigen der Datenverarbeitung,
  •  Automatischer Informationsaustausch,
  • Intelligente Unterstützung für den Benutzer, je nach Bedürfnis 
  •  

Anwendungennur ein Aspekt der erfolgreichen Vernetzung unseres Ökosystems  

Um seine Ziele zu erreichen, befasst sich LACROIX Electronics über eine erweiterte Abteilung für Informationssysteme mit der Automatisierung und Digitalisierung von Daten im Rahmen zweier Strukturierungsprojekte.

Hauptsächlich geht es hierbei um den Aufbau eines neuen Kommunikationsnetzes, das auf den wichtigsten Konzepten von EDI, Web-EDI, API, Big Data usw. aufbaut. LACROIX Electronics strebt dafür eine Neukonzipierung seiner IT-Architektur an, um einen automatisierten Datenaustausch zu ermöglichen.

Der Schwerpunkt liegt bei der Implementierung von Anwendungen für unsere Kunden (Portal, CRM) und Lieferanten (SRM), die die Hauptbeteiligten in unserem Ökosystem sind. Diese einfachen und intuitiven Schnittstellen ermöglichen Datenzugriff in Echtzeit, die für eine effektive Zusammenarbeit wichtig sind, sei es in den Bereichen Handel, Qualität, Logistik oder Produktion.

So hat LACROIX Electronics beispielsweise das Agatha-Tool von Precogs in der Lieferabteilung eingeführt. Mit diesem Tool, das mit unserem Lieferantennetzwerk verbunden ist, lassen sich die Preise von Komponenten vergleichen. Außerdem können Preise und Verfügbarkeit von Komponenten verfolgt sowie Bestellungen zu den besten Bedingungen aufgegeben werden.

Unsere Smart Industry-Strategie