LACROIX Electronics

Angebot Geschäftsbereiche Innovation

LACROIX Electronics ist eine neue Partnerschaft mit Cartesiam eingegangen – einem Entwickler von B2B-Software, der auf KI für eingebettete Systeme in Endgeräten spezialisiert ist („at the Edge“). LACROIX Electronics erweitert damit sein Angebot im Bereich der Entwicklung und Produktion vernetzter Elektronikobjekte für den Markt der prädiktiven Instandhaltung.

Das IIoT ist ein strategisches Terrain

LACROIXElectronics_StephaneKlajzyngier_portrait

Das IoT steht für einen elementaren Wandel in der Industrie, da in Zukunft praktisch alle Produkte mit Sensoren ausgestattet sein werden. Mit dem IIoT wird der mächtige Anteil der personenbezogenen Daten stärker in den Hintergrund rücken und Platz für industrielle Daten machen, die insbesondere strategisch von Bedeutung sind. Die Kooperation mit Cartesiam stärkt die Position von LACROIX Electronics in diesem Zukunftsmarkt

 

Stéphane Klajzyngier
Executive Managing Director von LACROIX Electronics

Kontext hat LACROIX Electronics beschlossen, intern mit der Software NanoEdgeTM AI Studio von Cartesiam zu experimentieren und hat intelligente Schwingungssensoren an seinen Reflow-Öfen installiert, um deren Wartung zu optimieren.

Eine Schlüsselpartnerschaft für die Entwicklung von Produkten mit hoher Wertschöpfung

Nach der erfolgreichen internen Implementierung der Software-Lösung hat LACROIX Electronics sich für eine Kooperation mit Cartesiam im Bereich der der prädiktiven Instandhaltung im industriellen Umfeld entschieden, um so seine Kompetenzen und das Angebotsspektrum zu erweitern.

 

 

 

 

 

LACROIXElectronics_Cartesiam-J.RUBINO

Aufgrund dieser Erfahrung kann LACROIX Electronics seinen Kunden nun eine vielfältige Sensorlösung anbieten, die auf eingebetteter künstlicher Intelligenz unter Verwendung unserer Technologie basiert

Joël Rubino
CEO & Mitbegründer von Cartesiam

LACROIX Electronics und Cartesiam schließen sich daher zusammen, um gemeinsam die Hürden beim Zugang zum Gebiet der industriellen künstlichen Intelligenz zu überwinden: Entwicklung, Datenerfassung und -management, IT-Sicherheit, notwendige Anwesenheit von Data Scientists etc.

Entscheidung für Smart Data

Künstliche Intelligenz ist ein Schlüsselfaktor in der Entwicklung des IIoT, da sie Lösungen für drei Themen bietet, mit denen Industrieunternehmen heute konfrontiert sind:

  • Echtzeitüberwachung von Maschinen und Infrastrukturen für kürzere Reaktions- und Entscheidungszeiten,
  • Erhöhte Sicherheit durch reduzierte Datenströme in die Cloud
  • Datenanalyse möglichst nah am Sensor sowie einen geringeren CO2-Fußabdruck, da mit Smart Data nur noch die notwendigen Daten gespeichert werden.
LACROIXElectronics_StephaneKlajzyngier_portrait

Die Analyse findet genau da statt, wo die Daten erfasst werden, und der Sensor ist in der Lage, relevante Daten auszuwählen und an die Cloud zu senden. Dieser Schritt führt zu einer erheblichen Senkung der Unterhaltskosten von Servern, die zudem meist sehr energieintensiv sind. Der geringere Speicherbedarf trägt erheblich zur Entlastung der Umwelt bei. Gleichzeitig ermöglicht die Technologie der Edge-KI eine sofortige Reaktion, da die erfassten Daten an Ort und Stelle in Echtzeit verarbeitet werden. Im Bereich der Maschinenüberwachung spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle

Stéphane Klajzyngier
Executive Managing Director von LACROIX Electronics