LACROIX Electronics

Geschäftsbereiche

In den letzten Jahren ließ sich in den Innenstädten ein sprunghafter Anstieg der Zahl von E-Rollern, E-Scootern, Elektroautos und anderen elektrischen Fahrzeugen beobachten, die die täglichen Wege erleichtern sollen. Auch außerhalb der Stadtzentren ist in der Industrie ein ähnliches Phänomen der Elektrifizierung zu verzeichnen, wie beispielsweise das Aufstellen von Montagerobotern und das Einrichten von logistischen Systemen.

Was haben diese neuartigen Nutzungsarten gemeinsam? Die Leistungselektronik oder anders gesagt die Elektronik für die Energieumwandlung. Diese elektronische Funktion ermöglicht die Wandlung der Energieform und damit das Funktionieren der in diesen verschiedenen Fahrzeugen und Maschinen verbauten Elektromotoren.

Im Planungsbüro von LACROIX Electronics vertraut man darauf, über die Beherrschung der Leistungselektronik den Markt der Elektromobilität entwickeln zu können.

Wenn sich die Elektromotoren einmischen…

Produkte für Elektromobilität benötigen heute immer mehr Leistung und längere Batterielaufzeit. Infolgedessen führt die Entwicklung dieser Art von Mobilität zu einer Zunahme der Zahl von Elektromotoren und somit zu mehr Elektronik.

In einem Auto zählt man rund einhundert Elektromotoren unterschiedlichster Leistung, von wenigen Watt für Komfortfunktionen (etwa Sitzeinstellung, Einstellung der Spiegel oder versenkbare Türgriffe) und Lautstärkeregelung bis zu mehreren hundert Kilowatt für den Antrieb von Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

 

Auf dem Weg zu den Technologien der Zukunft

Um alle Voraussetzungen zu schaffen, um die Elektromobilitätsprojekte seiner Kunden umzusetzen, setzt das Planungsbüro mit seinem ganzen Know-how auf Zukunftstechnologien.

LACROIXElectronics_PhilippeMarquet

LACROIX Electronics hat es verstanden, die Elektromobilität für sich zu nutzen, indem es sein Planungsbüro in eine Organisation zur Bündelung von Zukunftskompetenzen und -technologien verwandelt hat.

Parallel dazu setzen wir weiterhin auf unsere Strategie des Erwerbs von Anlagen mit Tools wie Motorenprüfständen und Rechenprogrammen, wie beispielsweise Matlab.

Philippe Marquet
Leiter des Planungsbüros von LACROIX Electronics

Leistungselektronik, gemeinsam mit Steuerung des Wärmeübergangs und thermischer Simulation

Je stärker die Motoren sind, desto wichtiger ist es, den Wärmeübergang zu steuern. Bei einem Fahrmotor mit mehreren tausend Watt (wie dies bei einem Geländefahrzeug und einem automatischen Roboter der Fall ist) produziert das Leistungsmanagement eine Zunahme der Wärme. Aus diesem Grund ist es für unsere Ingenieure von größter Bedeutung, thermische Simulationen durchzuführen, um sich zu vergewissern, dass die Wärme beherrschbar bleibt, und so Verluste zu vermeiden.

 

Motorsteuerungsanwendungen gemeinsam mit algorithmischer Programmierung

Die neuen als „brushless“ bezeichneten Motorentechnologien besitzen mehrere günstige Eigenschaften: sie verbrauchen weniger Energie, sind geräuschärmer und zuverlässiger. Aufgrund der höheren Komplexität ist für die Steuerung dieser Motoren die Entwicklung von auf Matrixberechnungen beruhenden Algorithmen (wie beispielsweise Park Transformationen) erforderlich, die in Mikrosteuerungen integriert werden. Hierzu verfügt unser Planungsbüro über die Fähigkeit zur Modellierung und Berechnung von Motorsteuerungen für komplexe Motoren.

 

Mechatronik-Fachkenntnis, gemeinsam mit Hardware- und Software-Knowhow

Die Funktionen der Motorsteuerung erfordern einerseits das Verständnis der zu steuernden Komponenten (mechanisch und dynamisch), und andererseits die Konzeption der Programme, die die Algorithmen umsetzen. Im Fall von Elektromotoren fließt die Mechatronik also über den gesamten Verlauf in ein Projekt mit ein.

 

Ein vielversprechender Markt für mit Elektronik ausgerüstete Motoren

LACROIXElectronics_MattieuDaudin

Bis 2025 wird der Markt der Leistungselektronik, getrieben von neuen Nutzungsformen der Elektromobilität, dem Aufbau von Netzen für das Laden von Elektrofahrzeugen und dem zunehmenden Einsatz erneuerbarer Energien (Sonne, Wind- und Wasserkraft), ein starkes Wachstum erleben.

Darüber hinaus beobachten wir starke Synergieeffekte zwischen diesen Bereichen, einerseits in Hinblick auf neue, umweltfreundlichere Verhaltensweisen von den Benutzern und der Industrie, und andererseits hinsichtlich der Steuerung elektronischer Funktionen, wobei immer höhere Leistung gesteuert werden muss.

Matthieu Daudin
Leiter Strategisches Marketing von LACROIX Electronics

Für das Unternehmen bringt die Leistungselektronik sehr vielversprechende Möglichkeiten mit sich. Als ein wichtiger Vertreter von Industrie 4.0 positioniert sich LACROIX Electronics als idealer Partner für Elektromobilitätsprojekte, indem es das Know-how seines Planungsbüros mit dem seiner Fertigung zusammenführt

Kontaktieren Sie uns