LACROIX Electronics

Interviews aus dem Fertigungsbereich über Erfahrungen, berufliche Entwicklung und Fähigkeiten.

Arbeitsplatz und Lebensraum … das Unternehmen ist ein Ort intensiver Begegnungen: hier entstehen Freundschaften, Partnerschaften und manchmal arbeitet die ganze Familie unter einem Dach. An unserem Produktionsstandort in Frankreich haben wir uns mit zwei Mutter-Tochter-Duos unterhalten, Sophie & Sandrine und Evelyne & Lucie. Sie haben nicht den gleichen Beruf und blicken nicht auf die gleiche Erfahrung zurück, teilen jedoch den gemeinsamen Wunsch, zusammenzuarbeiten.

Témoignage

  • Was hat sich aus Ihrer Sicht seit Beginn Ihrer Beschäftigung bei LACROIX Electronics wesentlich verändert?

    LACROIXElectronics_EvelyneCussonneau.jpg
    CE :

    Es ist unglaublich, wie sehr sich das Unternehmen verändert hat, seit ich hier arbeite. Ich habe immer noch das kleine Familienunternehmen von damals vor Augen, mit knapp hundert Mitarbeitern. Heute agiert das Unternehmen auf internationaler Ebene, mit einem eigenen Entwicklungsbüro und Produktionseinheiten in Frankreich, Deutschland, Polen und Tunesien – und zu unserer Belegschaft zählen Tausende von Menschen! Moderne Produktionsmittel haben unsere Arbeit erheblich vereinfacht, sowohl im Hinblick auf die Produktionsleistung als auch im Hinblick auf den Arbeitskomfort.

    LACROIXElectronics_SophieBrebion
    BS :

    Unsere Aktivitäten und damit auch unsere Aufgaben haben sich diversifiziert. Bei meinem Eintritt in das Unternehmen vor 12 Jahren montierten wir hauptsächlich elektronische Leiterplatten. Heute stellen wir komplette Baugruppen her, die von unserem Entwicklungsbüro entworfen werden. Die Herausforderungen sind sehr viel größer geworden und keine Woche gleicht der anderen – genau das macht unsere Tätigkeit so motivierend!

  • Wie hat sich Ihre berufliche Laufbahn entwickelt?

    LACROIXElectronics_LucieMarc
    ML :

    Seit meinem Eintritt in das Unternehmen mit 19 Jahren habe ich in verschiedenen Produktionsbereichen gearbeitet und konnte dadurch eine globale Sicht auf das gesamte Unternehmen gewinnen. Nach einigen Jahren haben mir meine Vorgesetzten aufgrund meiner Erfahrung vorgeschlagen, Teamleiterin zu werden. Ich habe daraufhin an einer internen Fortbildung teilgenommen und bin heute für ein Team mit 30 Mitarbeitern verantwortlich.

    LACROIXElectronics_SandrineLeau
    LS :

    Meine Entwicklung ist der von Lucie sehr ähnlich. Als Facharbeiterin mit Schwerpunkt Löten habe ich an internen Schulungen teilgenommen, um nach und nach neue Kompetenzen zu erlangen, bis hin zur Fachqualifikation H3. Damit hatte ich das erforderliche Qualifikationsprofil für meinen heutigen Arbeitsplatz in der Prototypenfertigung, der jede Woche neue interessante Herausforderungen stellt!

  • Können Sie in einigen Worten beschreiben, welche Kompetenzen erforderlich sind, um in der Fertigung bei LACROIX Electronics zu arbeiten?

    LACROIXElectronics_SophieBrebion
    BS :

    Fingerfertigkeit, Organisationsvermögen und Genauigkeit sind meiner Ansicht nach die wichtigsten Kompetenzen für die Tätigkeit bei einem Elektronikzulieferer.

    LACROIXElectronics_LucieMarc
    ML :

    Kommunikation und Reaktivität. Ich arbeite mit sensiblen Avionikprodukten für zivile und militärische Anwendungen. In diesem Kontext kommt dem Informationsaustausch mit meinen Kollegen entscheidende Bedeutung zu, schließlich müssen die Produkte zu 100 % einsatzfähig sein.

Das „Symbiose”-Projekt für eine neue, modernere und stärker vernetzte Fabrik wird viele Änderungen und Neuerungen im Arbeitsalltag dieser Mitarbeiterinnen mit sich bringen. Alle vier sind bereits sehr gespannt auf das zukünftige Werk!

  • Evelyne, Lagerfacharbeiterin
  • Sandrine, Facharbeiterin Löten
  • Sophie, Facharbeiterin SMD
  • Lucie, Teamleiterin