Logistik

 

Eine auf Kundenzufriedenheit ausgelegte „Supply Chain“-Strategie:

Oberste Priorität haben bei uns Flexibilität, Reaktionsfähigkeit und ein verringertes Materialrisiko.
Der Schlüssel zum Erfolg ist eine vorausschauende Planung: Unser übergreifendes ERP-System (SAP) ermöglicht uns eine monatliche Absatz- und Produktionsplanung und stellt die ideale Entscheidungshilfe dar, um Materialfluss und Fabrikauslastung optimal anzupassen.
Unser „Lean Management“-Ansatz garantiert kurze Produktionszyklen durch beschleunigte Arbeitsabläufe in der Fertigung und kurzfristige Materialverfügbarkeit aufgrund optimal verhandelter Lieferverträge. 
Weil jeder Kunde unterschiedlich ist, richtet sich unsere Strategie immer am jeweiligen Kunden aus: Als erstes versuchen wir, die Kundenanforderungen genau zu verstehen. Anschließend wird dann eine individuelle, maßgeschneiderte Lösung entworfen.

 

Flexibilität

Unsere Kunden treten auf dem Markt immer weniger in Erscheinung und verlangen von LACROIX Electronics größtmögliche Flexibilität. Im Folgenden sind einige Kernelemente aufgelistet, die von uns verwaltet werden können:

  • Passende MRP-Strategie: Fertigung auf Bestellung, Produktion auf Lager oder auch eine nachträgliche Differenzierung (Montage auf Bestellung)
  • Gewährleistung der vollständigen „Just-in-time“-Materialversorgung für sämtliche erforderlichen Komponenten
  • Verwaltung von Engpässen und Subunternehmern
  • Planung der Auslastung und Anpassungsempfehlungen
  • Konsignationslagerhaltung der fertigen Produkte und/oder Rohmaterialien nach unterschiedlichen Ansätzen: Vendor Managed Inventory (VMI, lieferantenseitige Bestandsführung), Customer Managed Inventory (CMI, kundenseitige Bestandsführung)
  • Anwendung der Kanban-Methode gegenüber Lieferanten sowie LACROIX Electronics-intern

 

Reaktionsbereitschaft

Eine Time-to-Market-Strategie (Produkteinführungszeit) erfordert von den Beteiligten eine hohe Reaktionsbereitschaft nachdem die ersten Liefertermine angegeben werden. Die Verfügbarkeit von Rohmaterialien und Produktionskapazitäten müssen hierbei berücksichtigt werden. Aus unserer umfangreichen Erfahrung in diesem Bereich haben sich einige Standardhilfsmittel herauskristallisiert. Hierzu zählen:

  • Ein integriertes ERP, welches die Möglichkeit bietet, sofort zu ermitteln, wie fehlende Kapazitäten und Materialien zwischen den verschiedenen LACROIX Electronics Produktionsstandorten hin und her geschoben werden können.
  • EDI mit allen Standard-Benachrichtigungen.
  • Möglichkeit, regelmäßige Direktlieferungen an Endkunden zu organisieren.

 

Reduzierung von Materialrisiken

Unser Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, zu große und veraltete Lagerbestände an elektronischen Bauteilen zu vermeiden. Deshalb verfolgen wir bereits seit mehreren Jahren folgende Ansätze:

  • Kennzeichnung und Verpackung gemäß Kundenanforderungen
  • High-Tech-Lagerverwaltung
  • Vollständige Rückverfolgbarkeit mittels Barcodes vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt
  • Logistikplattformen innerhalb Europas, Erfahrung im Bereich Steuervertretung
  • Besondere Lagerbedingungen der Bauteile: Grad der Feuchtigkeitsempfindlichkeit (MSL – Moisture Sensitivity Level), sichere Lagerbereiche, RoHS-Konformität

 

Team & Know-how

Die Lieferkette wird durch Fachleute verwaltet. Dies hat folgende Vorteile:

  • 100 % engagierte, kundenorientierte Mitarbeiter
  • Internationales, in mehreren Sprachen kommunizierendes Team
  • Als mittelgroßes Unternehmen verfügen wir intern über kurze Kommunikationswege und schnelle Entscheidungsfindungsprozesse
  • Einige Teammitglieder werden speziell für die schnelle Abwicklung von Projekten abgestellt
  • Fachliche Kompetenz bei der Beschaffung elektronischer Bauelemente
  • Ausfuhr- und Zollexperten